Verleihung des Deutschen Computerspielpreises 2020 findet online statt

  • Preisverleihung im Stream auf deutscher-computerspielpreis.de
  • Absage der Gala am 27. April 2020 vor Ort im Löwenbräukeller
  • Hauptjury tagt am 25. März 2020 per Videokonferenz

Berlin, 19. März 2020: Der Deutsche Computerspielpreis 2020 (DCP) wird in diesem Jahr erstmals in einer Digital-Gala vergeben. Anstelle der geplanten Preisverleihung am 27. April 2020 im Löwenbräukeller in München wird aufgrund der aktuellen Entwicklungen die Verleihung des diesjährigen DCP online stattfinden. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden am Abend des 27. April 2020 im Stream auf www.deutscher-computerspielpreis.de ausgezeichnet. Dabei soll die Community stärker denn je eingebunden werden. Details dazu werden in Kürze bekannt gegeben. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden von 40 Expertinnen und Experten in der Hauptjurysitzung am 25. März 2020 in einer Videokonferenz bestimmt.

Die Träger des Preises, die Bundesregierung, vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und die Staatsministerin für Digitalisierung Dorothee Bär, und der game – Verband der deutschen Games-Branche, und das Bayerische Staatsministerium für Digitales als Gastgeber, gehen damit zum bestmöglichen Schutz aller Gäste und Beteiligten angesichts der aktuellen Entwicklungen neue Wege. Der Deutsche Computerspielpreis 2020 wird in 15 Preiskategorien vergeben und ist mit insgesamt 590.000 Euro dotiert.

Auch der Publikumspreis, bei dem alle Spielerinnen und Spieler Deutschlands selbst zur Jury werden und für ihren Lieblingstitel abstimmen können, wird wie gewohnt stattfinden. Das Online-Voting startet am 27. März 2020 auf www.deutscher-computerspielpreis.de.

Über den Deutschen Computerspielpreis

Der Deutsche Computerspielpreis (DCP) ist der wichtigste Preis für die deutsche Games-Branche und wird seit 2009 verliehen. Mit dem DCP zeichnet die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Staatsministerin für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, gemeinsam mit dem game – Verband der deutschen Games-Branche die besten Computer- und Videospiele „made in Germany“ aus. Unterstützt werden sie dabei von der Stiftung Digitale Spielekultur. Hochrangig besetzte Fach- und Hauptjurys wählen nach Aspekten wie Qualität, Innovationsgehalt, Spielspaß sowie kulturellem und pädagogischem Anspruch die besten Spiele aus. Weitere Informationen auf www.deutscher-computerspielpreis.de.

Kontakt Awardbüro

Awardbüro Deutscher Computerspielpreis
c/o Stiftung Digitale Spielekultur GmbH
Benjamin Rostalski, Tobias Lo Coco
Marburger Str. 2, 10789 Berlin
030- 29049292
030- 29049292

Pressekontakt

Quinke Networks GmbH
Bei den Mühren 70
20457 Hamburg
+49/40/43 09 39 49